Übung der Schulsanitäter

UebungSchüler, die heute (Dienstag, 15.9.) nach dem Gong zur ersten großen Pause in die Pausenhalle schlenderten, trauten ihren Augen nicht: A m Treppenaufgang lag vor ihnen ein Junge mit stark blutenden Wunden an Kopf und Schienbein. Er bewegte sich nicht mehr.

Schnell waren unsere Schulsanitäter zur Stelle. Sie arbeiteten diesen Unfall sehr professionell ab. Die Schulsanitäter Dorian Menke, Simon Bals und Christian Kruse alarmierten den Rettungsdienst, versorgten die Wunden fachgerecht, lagerten ihn entsprechend seiner Verletzungen und redeten ihm gut zu. Nach wenigen Minuten trat der Rettungsdienst ein. Die beiden Rettungssanitäter hoben den Verletzten auf die Fahrtrage und schoben ihn in den Krankenwagen. Entwarnung: Es war bloß eine Übung!

Derartige Unfälle können in einem so großen Schulzentrum wie in Lütjenburg schnell zur Realität werden. Darauf sind unsere Schulsanitäter sehr gut vorbereitet, wie sie heute unter Beweis gestellt haben.

An die heutige Übung schließt sich in der nachfolgenden AG-Sitzung eine ausführliche Manöverkritik an, um gemeinsam an Verbesserungen zu arbeiten.

Außerdem diente diese Aktion der Werbung neuer interessierter Schülerinnen und Schüler ab der 7. Klassenstufe im gesamten Schulzentrum. Die Schulsanitäter brauchen wieder Nachwuchs, da jedes Jahr durch die Abschlussjahrgänge Personal verloren geht.

Die Schulsanitäter treffen sich jeden Donnerstag von 14.00 bis 15.30 Uhr in der Schule, um zu üben und gemeinsame Einsätze zu planen. Diese AG ist ein Angebot der offenen Ganztagsschule des Schulzentrums. Sie wird sowohl von Herrn Andresen (ASB) als auch von der Lehrkraft und Erste-Hilfe-Ausbilderin Frau Pagel betreut.

Wir freuen uns auf zahlreiche interessierte Schülerinnen und Schüler!