Unsere Schule setzt ein Zeichen gegen Krieg und für den Frieden

Aktionstag des Hoffmann-von-Fallersleben-Schulzentrums am 14.03.2022

 

Der Krieg in der Ukraine, der Angriff auf die Zivilbevölkerung und die Missachtung von Freiheitswerten und Menschenrechten machen uns fassungslos und hilflos.

 

Das Hoffmann-von-Fallersleben Schulzentrum hat sich mit einem Friedensaktionstag die Zeit genommen, das Thema „Krieg in Europa“ auf unterschiedlichen Ebenen zu vertiefen.

In verschiedenen Klassen- und klassenübergreifenden Projekten konnten Schülerinnen und Schüler ihren Gefühlen, Ängsten und Gedanken Ausdruck verleihen.

 

Das Leitprojekt war die Produktion eines Musikvideos. Herr Berghaus komponierte den Anti-Kriegssong „Why (can´t we live in peace?)“, der von Schülerinnen und Schülern der Gemeinschaftsschule und des Gymnasiums  gesungen und aufgenommen wurde:

Im Hintergrund des Videos werden die von den Schülerinnen und Schülern des Schulzentrums an dem Tag gezeichneten Bilder zum Text des Songs eingespielt. 

 

Neben den Plakaten und Bildern gab es viele weitere Aktionen: Eine Klasse bastelte über 200 Friedenstauben, eine andere gestaltete eine „Wall of Peace“, auf der jeder seine Gefühle darstellen konnte. Wiederum andere schrieben ihre Ängste und Gedanken in Form von Friedensgedichten nieder.

Eine Gruppe Schüler interviewte Menschen aus Lütjenburg zum Thema „Krieg in der Ukraine“. Der Zusammenschnitt können Sie sich hier anhören.

 

Auch aktive Hilfe in Form von Spendenaktionen fand statt. So wurden Kuchen und Waffeln verkauft, Pfandflaschen gesammelt, ein Spendenlauf organisiert.

 

Abschließend fanden sich alle Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte des Hoffmann-von-Fallersleben-Schulzentrums auf dem Sportplatz ein und stellten sich zu einem großen Peacezeichen auf.  Neben dem Song „Give peace a Chance“ von John Lennon sangen alle den neuen Song „Why (can´t we live in peace?)“.

 

Wir möchten mit diesem Tag sensibilisieren und Zeichen setzen für eine friedvolle Welt, die Achtung der Menschenrechte und für Demokratie.