Projekt: Flüchtlinge in der LUK

DSCN3678In Lütjenburg sind Flüchtlinge untergekommen zur Erstaufnahme in die alte Kaserne, um hier erst einmal sicher zu wohnen. Denn die Flüchtlinge sind vor dem Krieg geflohen. Es sind mehr Männer hier als Frauen, dafür sind auch sehr viele Familien hier. Die Frauen tragen Kopftücher und wegen ihres Glaubens dürfen sie keine kurze Kleidung tragen und ihre nackte Haut zeigen.

Der Projekteiter ist Herr Fischer .

Es waren schon Flüchtlinge zu Besuch da. Am Dienstag den 12.7.16 sagten Celine und Nadine, dass sie mit den Flüchtlingen einen Deutschkurs gemacht hatten und dass es Spaß gemacht hat. Edina und Mary saßen an dem PC, um wichtige Informationen heraus zu suchen z.B. welchen Weg sie reisen mussten oder ob sie zwischendurch stoppen mussten, weil die Grenze dicht hatte.

Herr Fischer erzählt: ,,Sie gucken sich das Leben an von den Flüchtlingen. Sie gucken, wo sie her kommen und was eine Balkanroute ist.“ Nadine und Celine planen ein Fußballspiel und sie wollen ein Gespräch mit einer Familie durchführen.

In dem Projekt finden es einige gut, dass sie sich in die Lage der Flüchtlinge hinein versetzen können .