Junge Lütjenburger fit in der Weltsprache Englisch

Thies Ingendorf (Mitte) hat beim Englisch-Schulwettbewerb Big Challenge den 3. Platz auf Landesebene gewonnen. Jahrgangsssieger der Lütjenburger Regionalschule wurden Sabrina Brechtmann und Damian Schneekloth. Foto Braune

Thies Ingendorf erreichte den 3. Platz beim Wettbewerb „Big Challenge“

Falls Thies Ingendorf in den Sommerferien nach England reisen sollte, bräuchte er zur Verständigung wohl nicht Hände und Füße zur Hilfe nehmen. Seine Englischkenntnisse hat der Lütjenburger Regionalschüler der R6c gerade erst eindrucksvoll unter Beweis gestellt und beim bundesweit organisierten Schülerwettbewerb „Big Challenge“ den 3. Platz auf Landesebene in seiner Altersgruppe belegt.

Dafür wurde er im Rahmen einer kleinen Feierstunde in der Agora des Schulzentrums von Rektorin Anke Jurgeneit und der Projektbetreuerin Elisabeth Matthiesen mit einem Pokal, einem T-Shirt und einem wertvollen Computer-Lernspiel ausgezeichnet. Seine erste Reaktion, als er die Trophäe in Händen hielt: „Das Teil wird gleich bei e-Bay vertickt“. Aber so cool das auch klingen mochte, stolz war Thies natürlich doch darüber, eine so gute Platzierung erreicht zu haben.
Ebenfalls mit Pokalen und Präsenten ausgezeichnet wurden während der Veranstaltung Damian Schneekloth (R 5a) und Sabrina Brechtmann (R 7a). Sie hatten, wie insgesamt 85 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen fünf bis neun, ebenfalls erfolgreich teilgenommen und waren Jahrgangssieger geworden. „Seit vier Jahren beteiligen wir uns regelmäßig. Aber diesmal haben wir erstmals Pokalgewinner in unseren Reihen. Das bringt hoffentlich auch für einen
Motivationsschub für andere Schüler“, freute sich Elisabeth Matthiesen.

Der Wettbewerb war im Übrigen vollständig auf Englisch formuliert. Innerhalb von 45 Minuten mussten die jungen Leute in der „Sprinter-Gruppe“ – bei 103 402 Teilnehmern in ganz Deutschland und 1590 in Schleswig-Holstein – ohne Hilfe beweisen, was sie an Allgemeinwissen „drauf“ haben. Gefragt wurde quer durch die Bereiche wie Geschichte, Politik, Grammatik und Tagesgeschehen, beispielsweise nach prominenten Persönlichkeiten im britischen Königshaus. (Artikel der Ostholsteiner Zeitung vom 20. Juni 2012, Peter Braune)