Schlagwort-Archive: Klassenfahrt

Amsterdam 2k19

Mit Höhen und Tiefen

Am Montag morgen um 8.00 Uhr sitzt die 9a im Zug von Kiel nach Hamburg. Alle sind aufgeregt und zuversichtlich und warten, dass es los geht. Auf einmal die Durchsage: Der Zug nach Hamburg fällt aus wegen eines technischen Fehlers. Na das fängt ja gut an. Die Klassenlehrerin musste also in kurzer Zeit eine Lösung finden. Ohne die Hilfe des netten Schaffners hätten wir es wohl nicht geschafft. Aber er war nicht der einzige, der uns auf der Hinfahrt aus der Bahn-Patsche helfen würde.

Anstatt am Hamburger Hauptbahnhof in den ICE umzusteigen, sind wir schon Hamburg Dammtor ausgestiegen, um dort schon in den ICE zu steigen. (Da sind wir natürlich nicht von alleine drauf gekommen.)

Die Fahrt nach Osnabrück verlief reibungslos. Von dort ging es in den nächsten ICE, der uns nach Amsterdam bringen sollte. Dachten wir…. Doch eine halbe Stunde vor Amsterdam konnte der ICE nicht weiterfahren. Strecke war gesperrt. Also aussteigen, nach Utrecht zurück, dort wieder in einen anderen Zug nach Amsterdam.

Als wir endlich in Amsterdam angekommen sind, wurden wir vom warmen Wetter überrascht. Die Züge waren ja schön klimatisiert. Wir gingen zum Hostel und unser erster Eindruck lässt sich folgendermaßen zusammenfassen: sehr groß, sehr warm und sehr freundliche Menschen. Das erste, woran wir gedacht haben, war duschen. Nach dem Abendessen ging der erste Ausflug zu Lidl. Dort haben wir Sachen für das Geburtstagkind gekauft. Lidl lohnt sich … auch in Amsterdam.

Im Hostel feierten wir ein bisschen in den Zimmern, die sehr sauber gehalten sind. Dusche, WC und Bettzeug waren da, doch es war auch ziemlich warm, weil die Zimmer ziemlich klein waren.

Die erste Nacht war ruhig und unauffällig; etwas anderes war ja auch nicht zu erwarten.

Am nächsten Morgen waren wir das erste Mal im Zentrum und haben eine Stadtführung gemacht. Es war sehr, sehr warm. Alles was wir gelernt haben: alles und überall war Wasser – unter Amsterdam, durch Amsterdam, also wirklich überall.

Eigentlich war der Tag viel zu heiß, deswegen war die Freude über das kühlende Gewitter am Abend groß.

Am Mittwoch war das Wetter besser, also kühler. Vormittags waren wir bei Madame Tussauds, was sehr cool war. Danach durften wir in 3er Gruppen in der Stadt bleiben und eigenständig nach Hause fahren. Das klappte ziemlich gut.

Von Kristina, Dennis, Bjarne, Laura, Lilly und Leonie

Klassenfahrt der 9a und 9b an die polnische Ostsee

Als wir mit dem Bus losgefahren sind, waren wir sehr aufgeregt und wussten nicht was auf uns zukommen wird.

Unterwegs machten wir Halt bei McDonnalds. Kurz vor der polnischen Grenze hielt die Bundespolizei plötzlich den Bus an. Sie ließ sich von allen den Ausweis zeigen. Obwohl ein Schüler seinen Ausweis verloren hatte, durften wir zum Glück weiter fahren.

In Stettin machten wir einen Zwischenstopp und der Busfahrer, der selbst aus der Nähe von Stettin kam, zeigte uns verschiedene Sehenswürdigkeiten. Jetzt wollten wir aber endlich in unsere Bungalows. Nach einer sehr langen Busfahrt, sind wir gegen 18 Uhr angekommen. Dann wurden uns unsere Häuser zugeteilt und wir haben nach einem Abendessen die Koffer ausgepackt und uns eingrichhtet.

Die Abende durften wir meist alleine verbringen. Ab 22 Uhr musste jeder in seinem Bungalow sein, in dem wir dann aber noch quatschen, Musikhören etc. durften.

Am Dienstag sind wir mit dem Bus nach Kolberg gefahren und haben zunächst eine recht unruhige Fahrt mit dem Wikingerschiff gemacht. Dabei hatten einige Schüler heftig mit Seekrankheit zu tun. Am Anschluss daran, durften wir die Stadt erkunden. Viele von uns kauften auf dem Polenmarkt ein.

Weiterlesen

Die Klassenfahrt, wie sie begann ! – England I

DSC0384515.07.2017 & 16.07.2017

Wir trafen uns mit dem gesamten 8. Jahrgang um 21:45h am Schul-ZOB. Nachdem alle ihre Taschen verstaut hatten und ihren Schlafplatz eingenommen hatten, ging die Reise pünktlich um 22h los. Kurs England. Als wir auf die Autobahn fuhren, wurde es auch schon dunkel. Bis 2 Uhr nachts wurden sich Geschichten erzählt. Ein kleiner Teil der Reisenden schlief sogar. Wir fuhren 11 Stunden durch Deutschland, die Niederlande, Belgien und Frankreich, bis wir endlich auf die Fähre nach Großbritannien durften. Weiterlesen

Klassenfahrt der 6b nach Falckenstein

img_1417…vom 19. – 23. September

„Können wir hier nächste Woche wieder hin?“ fragten die Kinder am Ende der Klassenfahrt. Zu Recht, denn die Schülerinnen und Schüler der 6b haben mit Frau Pagel und Herrn Berghaus viel erlebt: Neben Minigolfspielen und mehreren Spiel- und Bastelangeboten hat die Klasse im Schwimmbad Laboe viel Spaß gehabt. In Kiel durften die Sechstklässler in der Förde nach Miesmuscheln und Krebsen käschern, die sie anschließend im Zoologischen Museum näher untersucht haben. Weiterlesen

Klassenfahrt 9c nach Berlin – 3. Tag

image3Heute sind wir um 9:45 Uhr zum Zug gestartet und sind zum Hauptbahnhof gefahren, dort angekommen sind wir in die U-Bahn gehuscht und nochmals zum Brandenburger Tor gefahren. Gegen 11:30 sind wir zu einer Führung in den Bundestag gegangen, dort wurden wir durch eine Sicherheitskontrolle geführt, wo es aber keine Probleme gab. Danach wurden wir durch den Bundestag geführt, wir haben das Parlament gesehen und sind ca. 13:30 auf die Kuppel gegangen. Nach dem Bundestag haben wir uns in zwei Gruppen aufgeteilt die eine Gruppe ist zu Madame Tussauds gegangen und die andere Gruppe unter anderen auch ich zum Berliner Fernsehturm. Weiterlesen

Klassenfahrt 9c nach Berlin – 1. Tag

image1Wir, die Klasse 9c der Gemeinschaftsschule Lütjenburg, fuhren am heutigen Tag, den 8.2.2016, nach Berlin auf Klassenfahrt. Nachdem die Eltern ihre Kinder nach Plön gebracht haben, fuhren  wir mit dem Zug nach Lübeck, von Lübeck nach Büchen und von Büchen nach Berlin Hauptbahnhof. Vom Hauptbahnhof ging es mit der berühmten Berliner Straßenbahn nach Berlin Wannsee. Dort in der Jugendherberge angekommen, wurden die Zimmer verteilt, dann konnten die Koffer ausgepackt werden und alles verstaut werden und hatten eine halbe bis eine ganze Stunde Freizeit. Weiterlesen

London calling!

IMG-20151105-WA0010An amazing trip to the capital of England

Anfang November 2015 ging es mit der 9a und 9b zusammen mit Frau Falkenhagen, Herrn Feldkamp und Herrn Klinck per Reisebus und Fähre nach London. Nach gut 16 Stunden erreichten wir unser Ziel bei angenehmen 17 Grad und es sollten vier aufregende Tage vor uns liegen- ohne das typische neblig nasse Englandwetter. Neben „sightseeing“ und „shopping“ waren es vor allem die Gasteltern, bei denen die Neuntklässler nächtigen sollten, auf die sich unsere Schülerinnen und Schüler freuten und ihre Englischkenntnisse vertieften. Und ganz nebenbei entdeckten wir bekannte Orte aus dem Englisch Lehrwerk.

Am Dienstag erreichten wir London und starteten zu Fuß von Greenwich aus zu den Docklands. Auf unserem Weg lag das Royal Observatory mit dem Null-Meridian, die Cutty Sark, der Foot Tunnel und viele „skyscraper“. Im Docklands Museum konnten die Schülerinnen und Schüler die Geschichte des Hafens nachvollziehen. Weiterlesen

Die 10a rockt Amsterdam

DSC02151Heute sind wir das zweite Mal nach Amsterdam gefahren. Nachdem wir alle morgens wieder um neun Uhr in den Bus einstiegen und Herr Conrad mal wieder unter den letzten war, konnte es losgehen.

Die Fahrt war im Gegensatz zur ersten Amsterdamtour ein wenig schläfrig. In Amsterdam angekommen, ging es ins „Madame Tussauds“ in dem wir viele tolle Fotos mit den berühmtesten Promis der Welt schießen konnten. Weiterlesen

Kindergartentag im Freizeitpark Slagharen

2015-09-30 19.13.38Heute ging es in den Freizeitpark Slagharen mit ausgeruhtem Personal und den dritten Tag Sonnenschein. Es waren mal wieder alle Schüler pünktlich am Bus, sogar Frau Sommerfeld. Herr Conrad ließ sich etwas Zeit und verspätete sich um 3 Minuten. Endlich konnte es losgehen. Wir fuhren ungefähr eine halbe Stunde, sodass wir um halb 10 dort waren.

Weil alle Fahrgeschäfte erst um 10 Uhr aufmachten, verschafften wir uns einen ersten Eindruck vom Park, der besser war als erwartet. Wir konnten wählen zwischen verschiedenen Achterbahnen, einer Wasserbahn, einem Riesenrad und vielen anderen Fahrgeschäften, die in verschiedenen Themenwelten eingeteilt waren. Weiterlesen

Bundesjugendspiele oder Amsterdam?

DSC02057Wir nehmen…. Amsterdam. Auf dem Programm stand der Besuch des Anne-Frank Hauses und eine Grachtenrundfahrt. Alle waren pünktlich um neun im Bus. Herr Conrad zählt über Whatsapp die Minuten rückwärts runter, damit keiner die Abfahrt verpennt. Doch wer war zu spät … die Lehrer (drei Minuten… wurden aber schadenfroh vermerkt!).

Um 10 nach neun ging es dann endlich los auf die 2-stündige Fahrt nach Amsterdam.

An der Central-Station teilten wir uns in Gruppen ein und erkundeten die Stadt. Nächster Treffpunkt war das Anne-Frank Haus. Doch wo war Paul? – die erste Gruppe wurde eingelassen, Paul war weiter verlustig, nach ein paar erbettelten Warteminuten kam er schließlich völlig verschwitzt um die Ecke gebogen, wahrscheinlich wollte er doch nicht auf die Bundesjugendspiele verzichten – Sport muss sein, vielleicht lag es aber auch an der schlechten Kopie des Stadtplanes… Weiterlesen

Segeln: Maasholm nach Kiel

2014-06-20 11.37.34Heute mussten wir unsere Kabinen aufräumen und die Sachen packen. Frau Matthiesen hat die letzten Vorräte an die Klasse versteigert. Und der Kapitän hat auch noch ein paar Sachen bekommen. Fabian musste ca. 20 mal zwischen unserer Kombüse und dem Kapitänsquartier hin- und herlaufen. Herr Conrad wollte gar nix haben, das war komisch. Weiterlesen

Segeln: Sturmfahrt

2014-06-19 19.17.09Wir sind heute um 9:00 Uhr von Aarösund los gefahren. Die Wellen waren sehr stark, weil wir eine Windstärke von 6 bis 7 hatten. Wir sind 10 Knoten gefahren und waren unglaublich schnell unterwegs. Nicht jeder konnte die Wellen ab, so dass ein paar sich übergeben mussten und einigen schlecht war. Einige von uns merkten nichts mehr, nicht mal dass sie krank waren. Weiterlesen

Segeln: Lyö bis Aarösund

IMG_6132Heute sind wir um 11:35 losgetuckert, nachdem wir von unserem schönen Spaziergang wieder kamen (einmal zum Glockenstein und zurück). Um 12:11h haben wir dann die Segel gesetzt. Da der Wind eine Stärke von 4 hatte, war es sehr schwierig, die Segel zu spannen. Als wir dieses jedoch gemeistert haben, waren wir 5° nach links geneigt. Als wir dann die Segel nach rechts gewendet haben, hatten wir eine Neigung von 13-14° nach Steuerbord ^^. Weiterlesen

Segeln: Marstal bis Lyö

IMAG1256Heute kamen wir erst um 10:00 Uhr los, weil uns der Backofen vor große Probleme stellte.

Herr Conrad und der Captain lagen stundenlang vor dem Backofen, weil er kein Feuer fangen wollte. Wir wollten aber Brötchen haben. Endlich bekamen die beiden Männer es hin.

Wir schipperten ohne Wind los, rammten dann einen großen Stein, fuhren durch ein Meer voll Quallen, dann kam die große Wende und das Schiff lag schräg. Weiterlesen