Parisfahrt 25.4.13 – 30.4.13

3. Mai 2013

Clipboard06Tag 1:

Unsere Reise begann morgens um 5:15 am Schulzob. Um 5:30 fuhren wir dann in Richtung Hannover, wo Harry, einer unserer drei Busfahrer, von Holger abgelöst wurde. Danach ging es mit ein paar Stopps direkt nach Paris. Um ca. 21:30 Uhr kamen wir in Paris bei unserem Hotel an. Im Hotel teilten wir die Zehner, Elfer und Zwölfer Zimmer auf.

Tag 2:

Unser erster Tag begann um 7:15Uhr, wo wir aufstehen mussten, damit wir pünktlich um 9:00 Uhr das Hotel zu verlassen um ins Stadtviertel Montmatre zu gehen, vorbei am Moulin Rouge. Vorher gab es natürlich noch typisch französisches Frühstück (Baguette, Marmelade und heiße Schokolade) im Hotel, bevor wir zur Sacré Cœur aufbrachen.

 

Sacré Cœur, eine Kirche von Paul Abadine im römisch-byzantinischem Stil erbaut, stammt aus dem 19. Jahrhundert. Dort hatten wir eine Stunde Zeit um uns, die Basilique und die Umgebung anzusehen. Dann gingen wir die Treppen nach unten Richtung Souvenir Shops und dort bekamen wir 20 min. Freizeit. Als nächstes überquerten wir einen Friedhof von Paris und begaben uns zu Flunch, wo wir gutes Essen bekamen. Mit gestilltem Hunger brachen wir auf, um den Invalidendom zu sehen, wo Napoleon angeblich begraben sein soll.

 

Der Eiffelturm, war unser nächstes Ziel. Dieser liegt ja bekanntlich an der Seine, die wir im Bateau Mouche(dt. Fliegenboot) befahren haben. Danach sind wir bei Regen ins Hotel zurückgegangen um zu Essen und um uns wärmer anzuziehen.

Um 21:00 Uhr trafen wir uns erneut in der Lobby. Mit der Metro fuhren wir dann zum Eiffelturm und sahen ihn um 22:00 Uhr blinken. Dann sind wir zu dem für die Weltausstellung gebauten Eiffelturm gegangen und fuhren um 23:00 Uhr hoch, auf die zweite Etage. Dort blieben wir eine halbe Stunde bevor wir unseren Rückweg antraten. Um 00:45 Uhr befanden sich alle im Hotel auf ihren Zimmern und gingen schlafen.

 

 

Tag 3

Wir sind per Metro zum Museum ,,Le Louvre“ gefahren. Auf dem Weg haben wir noch kurz die wohl modernste Metro-Station von Paris betrachtet. Im ,,Le Louvre“ gab es viele, sehr große Porträts und Malereien, u.a. auch das weltberühmte der Mona Lisa.

Von dem Louvre war es nicht sehr weit zum Centre Pompidou, den wir von außen betrachtet haben.

Danach durften wir in kleinen Gruppen shoppen gehen. Wir trafen uns nach der abgesprochenen Zeit und fuhren zum Flunch, um Mittag zu essen.

Im Anschluss sind wir noch kurz in einen Park gegangen und dann zurück in unsere Unterkunft.

Abends sind wir insgesamt 284 Stufen hochgerannt, um einen schönen Ausblick vom Arc de Triomphe zu haben.

Als wir dann wieder unten waren, durften wir noch über die Champs-Elysee bummeln.

 

Tag 4

Wir haben uns schon früh auf den Weg zum Stadtmuseum, Musée Karnavalet im jüdischen Viertel, Marais, gemacht.

Wir fuhren zu Flunch, um uns zu stärken und danach direkt zu Notre-Dame und schauten uns die Kathedrale von innen an.

Vor Notre-Dame sahen wir den Pont Zero, wo sich alle Straßen von Paris treffen. Man sagt, dass wenn man sich auf diesen Punkt stellt und man sich etwas wünscht, dass dieser Wunsch in Erfüllung geht. Außerdem soll man irgendwann nochmal nach Paris

zurückkehren.

Schließlich fuhren wir nochmals zum bummeln zu den Champs Elysées.

Danach kehrten wir zurück zur Unterkunft.

 

Tag 5

Auch an diesem Tag standen wir wieder um 7 Uhr auf und machten uns fertig für den anstehenden Tag. Nach dem Frühstück gingen wir mit der ganzen Gruppe zur Metro um zum Geschäftsviertel La Défense zu fahren. In la Défense angekommen, haben wir uns eine kurze Zeit dort umgesehen. Es sah wirklich beindruckend aus, zwischen den vielen Hochhäusern zu stehen. Danach hatten wir noch ein wenig Zeit, um in kleinen Gruppen Shoppen zugehen. Nach einer Stunde sind wir dann zurück gefahren und haben im Flunch Mittag gegessen. Anschließend sind wir wieder mit der Metro zum sogenannten „Liebespark“ gefahren und danach hatten wir Zeit zum Shoppen. Anschließend sind wir zum Brunnen von Fontaine Michel. Zurück im Hotel, Abendessen besorgt, ein letztens Mal alle zusammen zum Sacre Coeur und schon war der letzte Tag vorbei.

 

Tag 6: Abfahrt

7:15 Uhr Treffen beim Frühstück

Koffer gepackt, Zimmer sauber gemacht und Proviant für die Fahrt vorbereitet, ging es los zum Schloss Versailles. Wir alle waren noch sehr müde, doch das Schloss müssen wir ja gesehen haben. Den Vormittag dann haben wir im schönen Schlossgarten verbracht. Danach begann unsere 13-Stunden-Fahrt nach Hause. Um 0:47 Uhr kamen wir an der Schule an. Wir hatten eine wirklich tolle Zeit in Paris und das viele Laufen hat sich sehr gelohnt!

(Thora, Julia, Susen, Carolin , Friederike, Verena und Svea, R9)

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen