Kindergartentag im Freizeitpark Slagharen

30. September 2015

2015-09-30 19.13.38Heute ging es in den Freizeitpark Slagharen mit ausgeruhtem Personal und den dritten Tag Sonnenschein. Es waren mal wieder alle Schüler pünktlich am Bus, sogar Frau Sommerfeld. Herr Conrad ließ sich etwas Zeit und verspätete sich um 3 Minuten. Endlich konnte es losgehen. Wir fuhren ungefähr eine halbe Stunde, sodass wir um halb 10 dort waren.

Weil alle Fahrgeschäfte erst um 10 Uhr aufmachten, verschafften wir uns einen ersten Eindruck vom Park, der besser war als erwartet. Wir konnten wählen zwischen verschiedenen Achterbahnen, einer Wasserbahn, einem Riesenrad und vielen anderen Fahrgeschäften, die in verschiedenen Themenwelten eingeteilt waren.

Felix fuhr mit allen Bahnen und konnte danach noch eine Einteilung der Fahrgeschäfte in Magenverträglichkeit vornehmen. Zum Leeren des Portemonnaies standen dort viele verschiedene Automaten und Spielbuden. So manch ein Schüler hat dort bis zu 20 € ausgegeben und nur an Erfahrung und einen leeren Geldbeutel gewonnen. Andere mussten nur wenig Geld investieren, um große Preise abzuräumen. Der Groll bei den Investoren war deutlich an der Gesichtsfarbe zu erkennen. Die besten Fahrgeschäfte waren zum Beispiel „Thunder Loop“ oder der „Free Fall“.

Nachdem alle viel Spaß gehabt hatten, fuhren wir um 15:00 Uhr zurück in den Center Park. Im Bus gab es wieder ein paar Soundeinlagen von DJ Henning.

Im Center Park wappneten sich die meisten Schüler im Supermarkt für den morgigen Tag. Die Lehrer kauften alles Nötige für den heutigen Grillabend ein. Der Abend endete bei Würstchen, Brötchen, Salat und Sauce, die von den Lehrern, den Schülern und unserem Busfahrer ausgegeben wurden. Es gab noch eine kleine Jongliershow von Celine und Rieke. Ein paar Jungs kamen dabei auf den Geschmack und probierten das Jonglieren ebenfalls. Einige Bälle  wurden allerdings als Fußbälle missbraucht und, wie sollte es anders sein, einer flog in eine Hecke. Max, Frau Sommerfeld und einige Mädchen tauchten ins wirre Gestrüpp ab und suchten nach dem Ball, dabei kam allerlei Seltsames zutage: nacheinander flogen aus dem Busch: eine Angel, ein Kescher, eine Flasche, eine Tennisball und ganz zum Schluss dann schließlich auch der gesuchte Jonglierball. Herr Conrad spornte die Schüler an, noch weiter zu suchen, er bräuchte dringend noch ein Fahrrad…

Nach und nach verabschiedeten sich die Schüler; Rieke, Celine, Julia und Lena schrieben noch schnell den Tagesbericht für die Homepage und gingen, wie die meisten anderen auch, in die Schwimmhalle.

Damit ging der leistungsfreie Kindergartentag mit Grillparty und Ballspielen  vorbei und alle waren voller Vorfreude auf den morgigen zweiten Amsterdamtag.

Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben


Impressum - Datenschutz

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen