Insektenhotelbau der R8a

8. Juni 2012

Im Schulfach Biologie bei Frau Sell haben wir zuletzt das Thema Bienen behandelt.
Zuerst haben wir uns intensiv mit dem sozial lebenden Haustier „Honigbiene“ und dann mit der
solitären Wildform „Wildbiene“ auseinandergesetzt.
Zusätzlich hat Herr Olexik vom Nabu Lütjenburg (Umweltberatung) uns zu diesem Zweck einen Vortrag mit Hilfe einer Powerpointpräsentation über Hautflügler gehalten.

Im Folgenden
informierten wir uns eingehend über Gefährdungen und über Schutzmaßnahmen für Wildbienen und kamen gemeinsam darauf, etwas Gutes für Insekten tun zu wollen und künstliche Nisthilfen in
Form von Insektenhotels zu schaffen. Wir haben uns übrigens mehrheitlich für den Namen „Insekten-WG“ entschieden, da dieser Name die Bestimmung besser trifft als „Insektenhotel“.
Die Insektenhotels wurden im „Rohbau“ von einer Projektgruppe des Vereins Walk e.V. (Werkstatt für Arbeit, Landschaft und Kultur), der vom Jobcenter des Kreises Plön gefördert wird, in Dannau hergestellt und unserer Klasse dank einer sehr großzügigen Spende des Vereins zur
weiteren Bearbeitung überlassen.
Einige der geeigneten Futterpflanzen für die Bienen wurden von der Gärtnerei Langfeldt, dem Landmarkt Bandholtz und dem Blumenhaus Brüchmann aus Lütjenburg gespendet. Einen ganz herzlichen Dank hierfür!

Der Projekttag:
Am 08.06.2012 war es endlich soweit.
Wir fingen morgens um 8:00 Uhr im strömenden Regen an zu arbeiten.
Jeder hatte seine Aufgabe.

Es gab 6 verschiedene Gruppen:
1.) Doku Team: Jan Niklas, Marvin
2.) Schautafel: Shirin, Michelle
3.) Gärtner: Val, Niklas H., Pia, Theresa, Kevin, Hendrik
4.) Baumstamm: Calvin, Philipp M., Raffael
5.) Hotel klein: Tjark, Dennis, Backer, Patrick
6.) Hotel groß: Julia, Laura, Christin, Susen

Gärtner:
Die Gruppe der Gärtner war dafür zuständig, die Fläche umzugraben und zu bepflanzen.
Zuerst haben sie aus der Fläche kleine Plattformen ausgestochen.
Diese Plattformen wurden per Hand ausgehoben und auf einen Haufen gelegt.
Auf der ausgehobenen Fläche wurden Wildblumen gepflanzt.
Diese Gruppe hat ihre Arbeit mit Freude beendet.

Insektenhotels:
Herr Angenete (vom Walk e.V.) zeigte den Gruppen, die die Insektenhotels bauten, was genau sie
tun sollten.

Großes Insektenhotel:
Die Gruppe hat die einzelnen Kästen des großen Hotels mit Holzklötzen (mit gebohrten Löchern),
Baumrinden, kleinen hohlen Bambusstäben, Reet und Tannenzapfen versehen.
Die fertig bestückten Kästen wurden in den Rohbau des großen „Hotels“ gesetzt.

Kleines Insektenhotel:
Die Gruppe hat die verschiedenen Bereiche des „Hotels“ mit den bereits wie beim großen Hotel
erwähnten Füllmaterialien bestückt.
Dabei sind so einige Fehler passiert und das Bestücken war gar nicht mal so einfach, wie wir
dachten…
Spass hatten wir allerdings alle und selbst das Regenwetter hatte ein Einsehen – die Sonne kam
dann nämlich doch noch raus!

von Jan Niklas Deutschbein & Marvin Jogwick

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen