Erster Poetry Slam an unserer Schule

DSCF4819Endlich war es soweit! Nach Monaten des Schreibens und Überarbeitens gingen Schülerinnen und Schüler des WPU Literatur von Frau Falkenhagen vor etwa 160 Mitschülern und Lehrkräften mit ihren Texten auf die Bühne.

Was ist eigentlich ein Poetry Slam? Die Poeten gehen mit eigenen Texten auf die Bühne, das Publikum bewertet den Auftritt durch Applaus. Es gelten einige Regeln, die es zu beachten gibt. So dürfen nur eigene Texte performt werden, es gibt ein Zeitlimit und es dürfen keine Requisiten genutzt werden. Die Moderatoren (MCs) leiten durch den Slam.

Heute waren es Sianca und Julia, die wunderbar moderierten und sieben Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klassen (Vanessa B., Vanessa M, Sioni, Sarah B,. Sarah S., Lars und Titzian), die lustige, nachdenkliche oder auch kritische Texte vortrugen. Die drei besten Poeten waren in der Endrunde nochmals gefragt und boten weitere Texte dar. Titzian konnte sich gegen Sarah S. und Lars durchsetzen. Herzlichen Glückwunsch an unseren besten Slammer!

Durch den Auftritt der vier Mädchen der AG Solo Gesang zusammen mit Herrn Berghaus, die gleich zwei Songs zum besten gaben, wurde der Poetry Slam großartig abgerundet. Aufregung und Sorgen um die Qualität der Texte erwiesen sich als ungerechtfertigt und das Publikum applaudierte. Und der Applaus ist das Wertvollste für den Poeten auf der Bühne.

Ein großer Dank an unsere nun bühnenerprobten Schülerinnen und Schüler, an das Publikum und die AG Solo Gesang! Wer weiß, vielleicht gibt es irgendwann den 2. Poetry Slam hier bei uns!