Eine Politikerrede vor 2000 Jahren in Israel…

30. Mai 2012

Thema des Religionsunterrichts der Reg 6a war im Mai 2012 Israel zur Zeit von Jesus, also vor 2000 Jahren. Die jüdischen Gruppierungen waren zerstritten, litten sie alle unter der römischen Gewaltherrschaft. Sie wurden unterdrückt und suchten nach Auswegen. Da mussten sie gut planen, vorsichtig vorgehen und nicht unüberlegt handeln.

Und wie überzeugten sich die Leute damals gegenseitig? Mit denselben Mitteln, die Politiker heute auch anwenden: kurze Sätze, griffige Ideen, gezielte Wiederholungen, Richtigstellungen, Vergleiche und viel Gefühl…

Hannes stellte sich das so vor und beweist mit seiner Rede, dass wir den Menschen von damals gar nicht so unähnlich sind…

 

Guten Tag!

Schließt euch den Pharisäern an, denn wir haben gute Gründe.

  • Die, die sich den Zeloten anschließen, begehen Selbstmord. Sie sind zu wenige.
  • Über die verräterischen Sadduzäer müssen wir nicht reden.
  • Die Qumranleute müssen sich ja langweilen. Sie sind der Hitze und dem Staub der Wüste ausgesetzt.

1. Aber wir Pharisäer begehen keinen Selbstmord, und wir sind nicht so sehr der Hitze und dem Wüstenstaub ausgesetzt.

2. Gott wird uns helfen. Er führt uns zum Sieg. Wir machen alles für Gott und haben Spaß dabei. Wir haben zwar nicht so viel Geld wie die Sadduzäer, aber wir sind auch nicht so wenige wie die Zeloten. Wir haben mittelmäßig viel Geld. Aber Geld interessiert uns nicht, weil wir nach dem Sieg Gottes genug haben werden.

3. Wir beherrschen die Schrift, wir sind gebildet. Jeder, der sich den Pharisäern anschließt, wird gebildet sein.

 

Es besteht aber noch die Frage, was nach dem Sieg Gottes passiert, der wahrscheinlich eher zutrifft. Denn die Waffengewalt wird nichts bringen, und der Kampf zwischen den Söhnen des Lichts und des Schattens wird auch nicht wahrscheinlicher sein als die Waffengewalt. Aber der Sieg Gottes wird eintreffen.

Also, um die Frage zu klären, sage ich, was die Pharisäer nach dem Sieg tun. Wir werden von Gott auf den Thron geführt und nicht nur einer, sondern alle Pharisäer werden König oder Königin sein. Wir werden alle bilden und prächtige Gebäude sowie eine riesige Bibliothek von den Zeloten, die nur Muskeln haben, bauen lassen. Die Pharisäer und die Qumranleute werden die Bibliothek füllen und alle Bücher lesen. Die Sadduzäer werden zu Pharisäern bekehrt und mitherrschen. Wir schaffen einen freien Eintritt in die Städte, das heißt die Zöllner werden zu Arbeitern.

Aber trotzdem muss das Land Geld verdienen, das heißt, jeder müsste jedes Jahr 30 Münzen für Unterhalt bezahlen. Dieses Geld wird für das Land eingesetzt. Aber trotzdem wird jeder reich sein.

Also stimmt für die Pharisäer und ihr erlangt den großen Sieg in eurem Leben und jeder ist König.

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben


Impressum - Datenschutz

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen