Die 10a rockt Amsterdam

DSC02151Heute sind wir das zweite Mal nach Amsterdam gefahren. Nachdem wir alle morgens wieder um neun Uhr in den Bus einstiegen und Herr Conrad mal wieder unter den letzten war, konnte es losgehen.

Die Fahrt war im Gegensatz zur ersten Amsterdamtour ein wenig schläfrig. In Amsterdam angekommen, ging es ins „Madame Tussauds“ in dem wir viele tolle Fotos mit den berühmtesten Promis der Welt schießen konnten.

Gegen ein Uhr waren wir dann alle fertig und die Gruppe hat sich geteilt. Einige Mädchen wollten einfach nur in Geschäften bummeln, andere haben sich mit Herrn Conrad auf den Weg zum Nemo, einem Experimentier-Museum gemacht. Frau Sommerfeld ging allein ins Van Gogh Museum.

Nach allen Museumsbesuchen und Shoppingtouren trafen sich einige Jungen schon früher am Busbahnhof. Der mutige Schüler Max Maßmann riskierte sein Leben und fischte mit gekonnten Fußbewegungen einen Fußball aus dem Hafenbecken, mit dem Ball bolzten wir dann ein wenig herum. Als Herr Conrad jedoch kam, war der Spaß vorbei, denn er versuchte, den Ball wieder zurück an seinen ursprünglichen Ort zu schießen. Die Menge war aufgebracht und wollte ihn (Herrn Conrad) ins Wasser schubsen. Er überlebte und der Ball auch…..

Die beiden Lehrer wurden zum zweiten Mal in das Haus 353 zum Essen eingeladen. Das erste Mal wurden sie wieder ausgeladen wegen fehlender Speisen. Ein katastrophales Essen dieses Mal, das jedoch mit viel Humor genommen wurde. Die Lehrer mussten brettharte bzw. matschigweiche Pizza essen und die Insassen von 353 genossen stattdessen die von den Lehrern mitgebrachten Nudeln mit Tomatensoße und den Salat. Es endete um 23:20 mit angebranntem Backpapier, Bauchschmerzen und einer chaotischen Küche.  Doch die Laune war gut. Die Lehrer versicherten, dass sie satt geworden seien und bedankten sich für diesen unterhaltsamen Abend.