Herzlich willkommen!

28. Oktober 2018

Die Gemeinschaftsschule Lütjenburg begrüßt Sie recht herzlich auf den Seiten unserer Homepage. Hier finden Sie nützliche, interessante und aktuelle, aber auch alte Beiträge zu uns als Schule und zum Schulleben.

Neben Artikeln zu Veranstaltungen können Sie hier den Terminkalender einsehen und Informationen zu unserer pädagogischen Arbeit, der Offenen Ganztagsschule, der Schulsozialarbeit, viele Elternbriefe und Formulare des Schulalltags und und und lesen.

Natürlich stehen wir Ihnen auch gern persönlich für Fragen und Gespräche zur Verfügung.

Sie erreichen uns unter 04381 90 57 21 oder über das Kontaktformular.

Wir freuen uns über Ihren Besuch und Ihr Interesse.

Das Team der Gemeinschaftsschule Lütjenburg

 

 

Lütje Jobmesse auch dieses Jahr wieder ein voller Erfolg!

21. Oktober 2018

Dieses Jahr waren sogar 22 Unternehmen auf der Lütjen Jobmesse vertreten, der Berufswahlmesse der Gemeinschaftsschule Lütjenburg, um den interessierten Schülerinnen und Schülern wertvolle Informationen zu den verschiedensten Berufen zu geben. 200 Schülerinnen und Schüler besuchten am 25.9.2018 in zwei Durchgängen die gewählten Betriebe und hatten auch Gelegenheit, in den kleinen Gruppen Fragen im vertrauten Umfeld zu stellen.

In den schriftlichen Rückmeldungen gab es viele sehr positive Meinungsäußerungen der Schülerinnen und Schüler, denen hoffentlich auch viele Bewerbungen folgen werden. Der Schritt ins Berufsleben ist ein bisschen kürzer geworden und nicht mehr so bedrohlich. Wir danken allen teilnehmenden Firmen und freuen uns auf die nächste Messe am 24. September 2019!                                                                                        

Matthias Fischer

Lauftag

28. September 2018

214 von 368 SchülerInnen der Schule sind 15 oder mehr Minuten gelaufen:

126 SchülerInnen sind 60 Min. gelaufen.
36 SchülerInnen sind 30 Min. gelaufen.
52 SchülerInnen sind 15 Min. gelaufen. 

Das sind zusammen 9.420 Minuten oder 157h. 

Von allen laufbaren Minuten einer Klasse hat sich prozentual folgendes Ranking ergeben: 

3. Platz: 5b 
2. Platz: 7b 
1. Platz: 7a 

Alle drei Klassen waren dicht beieinander, besonders die 7a und die 7b.

 

Spieltag

28. September 2018

Am 25.9. wurde ein Indian Dutch Turnier veranstaltet. Es gab 2 Gruppen mit jeweils 3 Teams. Die Teams bestanden aus der 10a , 10b , 9a , 9b , 9c , 9f, 8a , 8b und der 8c. Auf den 1. Platz kam die 10a, auf den 2. Platz die 9a und auf den 3. Platz die 9f.

Alles in allem war das ein sehr schönes Turnier aber ab und zu waren die Schiedsrichter nicht so aktiv.

 

Lasse

Mittagstisch in unserer Mensa

26. September 2018

Nach den Herbstferien haben wir einen neuen „Koch“ für den Mittagstisch in unserer Mensa.
Der Betreiber der Kantine der Kreisverwaltung wird dann das Essen für uns zubereiten. Es werden Zutaten aus biologischem Anbau verwendet. 
Den Speiseplan wird es wie gewohnt auf dieser Homepage (oben rechts) bzw. über IServ (Pläne) geben.

Wer dort Essen möchte, muss sich ebenfalls wie gewohnt am Donnerstag für die jeweils kommende Woche in der Mensa  anmelden (momentan kostet es 2,90 Euro pro Gericht für Schüler und 5,50 Euro für Lehrer).
Die Bestellung muss sofort bezahlt werden.

 

Klassenfahrt der 9a und 9b an die polnische Ostsee

14. September 2018

Als wir mit dem Bus losgefahren sind, waren wir sehr aufgeregt und wussten nicht was auf uns zukommen wird.

Unterwegs machten wir Halt bei McDonnalds. Kurz vor der polnischen Grenze hielt die Bundespolizei plötzlich den Bus an. Sie ließ sich von allen den Ausweis zeigen. Obwohl ein Schüler seinen Ausweis verloren hatte, durften wir zum Glück weiter fahren.

In Stettin machten wir einen Zwischenstopp und der Busfahrer, der selbst aus der Nähe von Stettin kam, zeigte uns verschiedene Sehenswürdigkeiten. Jetzt wollten wir aber endlich in unsere Bungalows. Nach einer sehr langen Busfahrt, sind wir gegen 18 Uhr angekommen. Dann wurden uns unsere Häuser zugeteilt und wir haben nach einem Abendessen die Koffer ausgepackt und uns eingrichhtet.

Die Abende durften wir meist alleine verbringen. Ab 22 Uhr musste jeder in seinem Bungalow sein, in dem wir dann aber noch quatschen, Musikhören etc. durften.

Am Dienstag sind wir mit dem Bus nach Kolberg gefahren und haben zunächst eine recht unruhige Fahrt mit dem Wikingerschiff gemacht. Dabei hatten einige Schüler heftig mit Seekrankheit zu tun. Am Anschluss daran, durften wir die Stadt erkunden. Viele von uns kauften auf dem Polenmarkt ein.


den ganzen Beitrag lesen …

Der letzte Segeltag

13. September 2018

Morgens um 9 Uhr sind alle aufgestanden und haben sich fürs Frühstück fertig gemacht. Um ca. halb 10 gab es Frühstück, einige waren aber nicht so hungrig wie gedacht. Nach dem Frühstück chillten einige und andere sind Zähne putzen gegangen, Die zwei Heulsusen haben wieder abgewaschen die hatten so keine Lust ;-). Dann setzten wir das letzte Mal die Segel, um 11:15h haben wir uns von Maasholm verabschiedet. 3 1/2 Stunden später gab es Naschi und Kekse, dann hatten wir ein Klimasail Programm.

Wir mussten unsere linke und rechte Hand abmalen und dann sollten wir zu jedem Finger Sachen schreiben, die wir gut und schlecht fanden, das hat ungefähr eine halbe bis eine Stunde gebraucht. Als wir das fertig hatten, hatten wir Freizeit. Clarissa ist bei Dennis im Arm eingeschlafen 😉 . Später mussten wir die Kojen sauber machen und Taschen packen, dann musste noch die Küche, Toilette und der Navi Raum sauber gemacht werden. Als das fertig war, haben wir die Taschen in den Navi Raum gebracht. Um halb sechs haben wir in Kiel/Holtenau angelegt, dann haben wir eine lange Kette gemacht, um die Taschen vom Schiff aufs Festland zu bringen. Danach haben sich alle von einander verabschiedet. Natürlich haben wir dem Kapitän und seiner Frau Danke gesagt, weil sie so nett zu uns waren und natürlich auch den Klimasail Leuten Caro und Jesse, und nicht zur vergessen haben wir uns auch bei der Crew bedankt. 

Das war die Klassenfahrt von Flensburg nach Kiel. 

Es hat sehr viel Spaß gemacht und wir hatten eine tolle Zeit. 

Rissa und Josefine  

Segeln mit dem Paarship nach Maasholm

12. September 2018

Heute um 10:50h haben wir abgelegt. Es war nicht gerade leicht abzulegen, da es ein bisschen genieselt hat und der Wind war ziemlich stark. Das schlechte Wetter hat sich aber schnell gelegt. Wir haben die Segel erfolgreich gesetzt. Es war noch ordentlich windig und die Sigandor hat geschaukelt, dadurch sind viele hingefallen und Frau Dibbern ist fast über Bord gegangen 😉 
Um 16 Uhr haben wir angelegt, dann kam eine Schulklasse und wollte, dass wir wieder weg fahren, da sie eine Hafenrundfahrt machen wollten und das Schiff nicht wusste wo es hin sollte. Das wurde ziemlich schnell geklärt und deren Lehrerin ist fast explodiert.

Am Nachmittag haben wir ein Klimasail Programm über Handys gemacht. Wir haben heraus gefunden aus was für Rohstoffen die Handys bestehen und aus welchen Ländern diese kommen und wir sollten unser Traum-Handy erklären und zeichnen. Anschliessend hatten wir Freizeit. Gegen Abend haben wir gegrillt. Beim Essen haben wir den Sonnenuntergang genossen, es war sehr schön. Danach gab es wieder ein bisschen Freizeit und wir haben die Möglichkeit gehabt die Gegend in kleinen Gruppen zu erkunden. Maasholm ist sehr schön und die Leute sind sehr nett. Und als Herr Conrad nach der Freizeit gesagt hatte dass es Wlan gibt, sind alle ausgeflippt und raus gelaufen – die Luft flirrte, die Handyakkus glühten und Snapchat hatte kurze Serverprobleme. Der Tag war sehr schön und lustig.
Witzig war, dass heute wieder unsere zwei größten Heulsusen Abwaschdienst hatten. Wir glauben, sie haben länger gezetert als sie für den gesamten Abwasch gebraucht hätten. Zum Glück haben Herr Conrad und Frau Dibbern den Kerlen unter die Arme gegriffen, sonst hätten sie wieder bis weit nach Mitternacht gebraucht wie am Montagabend.
Insgesamt hat es uns allen Spaß gemacht, vielen hat der Tag heute mehr gefallen als die anderen Tagen.
Am Ende des Abends konnten verschiedenste Verbändelungen gesichtet werden – Wird die Sigandor zum Paarship? Wir werden sehen – Fortsetzung folgt.
Jetzt letzten Abend genießen.
Und Tschüß, Rissa, Josefine und Sophie

Dublin – The last and final day

12. September 2018

On the last day we went to the Epic Museum. After that we drove by train to the coast. We ate Fish and Chips. Than we went around the habour and looked at the ocean.

For dinner we ate rice or noodles with cream chicken. When we were finished with dinner we went to bed.

Hafentag mit viel Klima

11. September 2018

Das Klima ändert sich. Der Wind pfeift – es regnet Bindfäden. Am heutigen 2. Tag auf der Sigandor konnten wir nicht weiterfahren. Deswegen waren wir den ganzen Tag an Bord oder an Land und haben mit dem Klima-Team Spiele gespielt und unser Duschgel analysiert, das von Herrn Conrad war besonders gefährlich und wurde vernichtet. Auch in vielen Zahnpasten waren minikleine Kunststoffkügelchen drin. Wir duschen ab jetzt also nicht mehr und Zähne werden auch nicht mehr geputzt. Als sich das nasse Klima wieder etwas änderte und trockener wurde, haben wir draußen gekeschert und die Lebewesen in der Ostsee untersucht. Herr Conrad hatte auf der ganzen Klassenfahrt seine Schlappen an und wäre mit ihnen fast ins Wasser gefallen – jetzt hatten die Birkies allerdings große Vorteile und Herr Conrad fing die größten Fische. 

Wir haben sogar beim Keschern einen Krebs gefangen. Und dabei wäre jemand fast ins Wasser gefallen, allerdings konnten wir ihn noch an den Füßen festhalten. Wir haben unter anderem Boden- und Wasserproben genommen. Es war sehr spannend zu sehen, wie der Salzgehalt in der Ostsee ist.

Leider war das Klo an Bord verstopft, weil sich eine fette Feuerqualle in den Toilettenzulauf verkeilt hatte, aber das Problem hat unser Kapitän (Rieke) schnell gelöst – wie genau, wissen wir allerdings nicht. 

Dann durften wir wieder an Bord. Der Küchendienst hat abgewaschen und zum Essen gab es die berühmten Klimasailburger – 100% vegetarisch – und es blieb nix übrig. 

Regen und aus.

Louis, Dawin & Tom

Dublin 3. Day

11. September 2018

After breakfast, we first went to the Guiness Storehouse, where we were able to see the brewing process and the various ingredients of Guiness. We also found out that in the past 1000 barrels were produced in one week. Afterwards we had lunch, continued to look at the city and went shopping.

After lunch we went to a museum where many different animals were exhibited, there we also learned that Ireland used to be tropical. In the evening we went to an Irish pub.

Leinen los

10. September 2018

Heute ging es für uns alle an Bord der Sigandor. Auf ins Abenteuer! 13 Flexschüler, Herr Conrad und Frau Dibbern, 2 Klimateamer – Jesse und Caro – und dazu der Kapitän Rieke mit seiner Frau Lotte und Daniel und Marc als Crew.

Zwischen 14.00 Uhr und 14:10 Uhr sind wir aus Flensburg los gefahren. Um 14:45 haben wir den ersten Eintrag in das Logbuch gemacht. Wir haben am Anfang die Windstärke gemessen und sind Richtung Süd-Ost gefahren. Unser Ziel war Gelting.

Wir wurden in 3 Gruppen eingeteilt. Die erste Gruppe war für die Vorsegel zuständig und bestand aus 5 Leuten, die zweite Gruppe hat sich um das Hauptsegel gekümmert und bestand aus 7 Leuten und die letzte Gruppe war für den Besan eingeteilt und bestand wieder aus 5 Leuten. Alle Mann an die Leinen und schon haben wir das erste Mal alleine Segel gesetzt. Das Großsegel und die Fock wurden Schweiß treibend hoch gezogen. Alle haben mitgeholfen. 

Frau Dibbern zauberte zusammen mit der Küchencrew ein grandioses Buffett mit Frikadellen und diversen Salaten – alle waren nun gestärkt und konnten die Sigandor ohne weitere Zwischenfälle weiter aus der Flensburger Förde hinaus segeln.

Um 15:20 Uhr haben wir den zweiten Eintrag gemacht. Es gab keine Sonne, aber zum Glück auch noch keinen Regen. Von 16 bis 17 Uhr  haben wir das Thema Abgase mit den Klima- Teamern bearbeitet. Danach gab es Kaffee und Kuchen. Mit den  Klima-Teamern haben wir dann noch die Wolken bestimmt und weitere Wetterbestimmungen gemacht.

Kurz bevor die Sonne unterging, haben wir die Segel eingepackt und sind die letzten paar Meilen mit dem Motor in den Hafen gefahren. Als wir dort fest machten, war es schon stockdunkel.

Die Küchencrew machte sich an die Spaghetti-Bolo und der Rest erkundete die nähere Umgebung und bunkerte Wasser für die Sigandor.

Over und aus.

Fynn

Dublin 2. Day

10. September 2018

We woke up at 7 a.m. and had breakfast at 8 a.m. Then we went to a cathedral. After that we went to the Dublinia and had a lot of interactive entertainments. At 12 a.m. we had free time in little groups. We were allowed to get some food and to explore  Dublin. After the free time we were shopping for the dinner. The dinner was at 7 p.m. In the evening we walked along the river and talked about a lot of things.

Dublin 1. Day

9. September 2018

At 10.30 a.m we met us at the Airport in Hamburg. Then we said goodbye to the parent‘s and then we went to the Security check. The Airplain started at 12.55 p.m. We arrived in Dublin 2 p.m. We got our stuff and then we drove by Bus to the Hostel. In the evenning we walked around Dublin. At 7 p.m we ate pizza.

Then we had freetime. At 20:40 in the evenning we walked around Dublin again and saw some nice creations .The teacher were angry because some people disrespected the traffic rules.After this we went to the nice Hostel and went to bed.

Neues Schuljahr

30. August 2018

Liebe Schülerinnen und Schüler des Hoffmann-von-Fallersleben Schulzentrums, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte!

Das neue Schuljahr 2018/19 hat schon angefangen und nun freuen wir uns auf den Start der Nachmittagsangebote der Offenen Ganztagsschule.

Dieses Jahr freue ich mich besonders, Ihnen und Euch meine neue Kollegin Frau Karam vorstellen zu dürfen, die in Zukunft mit 20 Wochenstunden mit kreativen Ideen und vielem mehr die OGS bereichern wird.

Ein weiterer Grund zur Freude sind die neuen AGs. Wir haben in diesem Jahr zwei große Experten auf ihrem Gebiet gewinnen können, haben einen neuen Kooperationspartner mit dem Jugendtreff und tolle AG-Leiter, auf die man sich schon lange verlassen kann:

– Frau Braun-Gonsior, eine sehr erfahrene Musikerin wird an zwei Tagen Akkordeonunterricht anbieten. Einmal für diejenigen, die gar keine musikalische Vorbildung haben und einmal für die, die Noten kennen.

– Herr Wulf, selbst Sportwissenschaftler, wird die Basketball-AG leiten.

– Justus Böhm hat diesmal Mikroprozessoren und Digitaltechnik im Angebot, womit wir hoffentlich die älteren Schüler ansprechen können.

– Frau Pfingsten wird unser Gartengelände durch einen Blumengarten und viele kreative Ideen bereichern

– Im Jugendtreff wird es eine weitere Möglichkeit geben sich kreativ zu betätigen.

– „Technik, Holz und mehr“, Rechtschreibtraining, Töpfern, Kochen, Computer, Circus und natürlich unser neuer Gemüseacker sind wieder im Programm.

Genauere Informationen zu den einzelnen AGs werden auf den Homepages der Schulen veröffentlicht.

Und nun fehlen uns nur noch viele TeilnehmerInnen, damit auch alle AGs starten können.

Am Mo., den 03.09.2018 beginnen die AG`s und die Hausaufgabenbetreuung

Die auf dem Kursplan angegebenen Teilnahmebeiträge gelten für jeweils ein Halbjahr und werden von den Kursleitern eingesammelt. Die Kosten können per Bildungs-und Teilhabepaketgutschein (BuT) bei uns abgerechnet werden. Bitte wenden Sie sich an mich, wenn Sie Fragen dazu haben.

Die Anmeldungen sind bitte ausgefüllt und unterschrieben

bis Freitag, d.31.08.2018

bei mir im Raum 002 abzugeben (können auch unter der Tür durchgeschoben werden). Wir freuen uns auf zahlreiche Anmeldungen!
Britta Cordts-Strohschänk und Lenara Karam

–>  Formulare und weiter Infos gibt es auf der OGS-Seite   <–

Nächste Einträge »


Impressum - Datenschutz

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen